Leonidas

Leonidas

Leonidas selbst ist eine Legende und besonders durch den Film „300“ wurde diese Geschichten nochmals hervorgehoben. Aber auch in anderen Hollywood Filmen findet Leonidas mit seinen tapferen 300 Erwähnung. Tom Cruise erzählt in „The last Samurai“ dem Samurai Katsumoto von 300 spartanischen Soldaten, die den Persern so sehr zugesetzt haben, dass diese die Lust am Kampf verloren haben. Die 300 Spartaner sind bei der Verteidigung der Thermophylen jedoch alle ums Leben gekommen, hielten aber bis zuletzt stand.

Leonidas ist ein defensiver Frontline Kommandant. Er bindet die Gegner im Nahkampf, blockiert und gibt Deckung.

Leonidas ist auch im Spiel von seinen Fertigkeiten so designed, dass genau das seine Stärken sind. Leonidas kann aufhalten, durchhalten, abwehren und sich ganz hervorragend zur Wehr setzen. Die meisten Spieler nutzen Leonidas mit Hopliten oder alternativ mit Pikenieren. Beide können sehr effektiv sein, sofern sie taktisch gut eingesetzt werden. Eine einzige Einheit von Hopliten mit Leonidas kann auch in TWA eine ganze Armee aufhalten und Ihnen zu schaffen machen. Darüber hinaus kann er als einer von wenigen, mit einer halbtoten Einheit noch ein ganzes Spiel drehen. Dennoch hat auch Leonidas Schwächen, die richtig genutzt, dem Gegner den Sieg bringen.
Das sich Leonidas erfolgreich gegen Beschuss wehren kann und ebenso effektiv gegen

  • Stufe 1 Fertigkeit – Schildschlag

    Der Schildschlag kann nur während eines Kampfes eingesetzt werden und ist daher ein zusätzlicher DMG Boost für Hopliten. Für die Pikeniere ist der Schildschlag sogar teilweise überlebenswichtig, denn wenn sie im Kampf sind und die Pikenphalanx nicht aktiv ist, kann die Phalanx während des Kampfes auch nichtmehr aktiviert werdern. Der Schildschlag hat jedoch die Eigenschaft, dass die ausführende Einheit für kurze Zeit nichtmehr im Kampf ist, denn die Gegner werden mit dem Schild weggeschlagen und einen Knockback wird erzeugt, die Gegner werden zurückgeworfen und erhalten Schaden. Anschliessend ist die Einheit kurz nicht im Kampf, genau dann kann die Pikenphalanx aktiviert werden. Aber vorsicht! Das Zeitfenster ist sehr kurz und man muss schnell reagieren.
    Auch gegen Kriegshunde ist der Schildschlag sehr effektiv einsetzbar. Dazu ist es aber wichtig zu warten bis möglichst viele Hunde an den eigenen Einheiten stehen und kämpfen. Ein gut platzierter Schildschlag kann schonmal eine Einheit Kriegshunde die Hälfte der Lebenspunkte kosten oder noch mehr.

  • Auswirkung Stufe 5:
    Abklingzeit: 30 Sekunden
    Dauer: 3 Sekunden
    Nahkampfschaden: +52%
  • Auswirkung Stufe 10:
    Abklingzeit: 15 Sekunden
    Dauer: 3 Sekunden
    Nahkampfschaden: +72%
    Regenerationsrate für Phalanx-Erschöpfung: +500%
  • Stufe 3 Fertigkeit – Kampf im Schatten

    CA hat Leonidas eine Fertigkeit gegeben, die es Ihm ermöglicht dem Beschuss durch gegnerische Fernkämpfer standzuhalten. Ganz in Anlehnung an den Dialog aus dem Film „300“ als der Perser droht „Unsere Pfeile werden die Sonne verdunkeln“, worauf Astinos „Gut, dann kämpfen wir eben im Schatten!“ antwortet, wurde diese Fertigkeit Kampf im Schatten genannt. Die Fertigkeit erhöht die Geschossabwehr der Einheit solange sie aktiv ist. Allerdings verringert sich bei Aktivierung die Bewegungsgeschwindigkeit und die Nahkampfabwehr sinkt. Ganz wichtig ist jedoch zu beachten, das eine aktive Formation wie Hopliten- oder Pikenphalanx deaktiviert wird. Sollte man also in einen Kampf geraten sollte dies bedacht werden und zumindest die Pikenphalanx wieder rechtzeitig aktiviert werden. Die Hoplitenphalanx kann ja auch im Kampf aktiviert werden, daher ist es für Hopliten nicht relevant darauf zu achten.

  • Auswirkung Stufe 5:
    Abklingzeit: 12 Sekunden
    Dauer: Wechselnd
    Aufladezeit: 15 Sekunden
    Sichtweite: -30%
    Bewegungsgeschwindigkeit: -30%
    Geschossabwehr: +47
    Nahkampfabwehr: -60%
  • Auswirkung Stufe 10:
    Abklingzeit: 12 Sekunden
    Dauer: Wechselnd
    Aufladezeit: 2 Sekunden
    Sichtweite: -18%
    Bewegungsgeschwindigkeit: -12%
    Geschossabwehr: +73
    Nahkampfabwehr: -60%
  • Stufe 5 Fertigkeit(Ultimate) – Stellung halten

    Sind Hopliten in der Phalanx-Formation, erhalten sie einen zusätzlichen Einheitenwert, nämlich Erschöpfung oder auch Fatigue. Dieser Wert bestimmt mehr oder weniger wie effektiv die Einheit darin ist, den Gegner am Eindringen in die Formation zu hindern. Ab ca 70% Erschöpfung wird es kritisch und Gegner können in die Formation der Hopliten eindringen, womit die eigenen Einheit jetzt deutlich mehr Schaden erhält. Die Erfahrung zeigt, dass es sich lohnt ab 50% Phalanx Erschöpfung, die Einheit wieder rückwärts gehen zu lassen um die Erschöpfung zu senken. Dadurch kann man länger standhalten, als wenn man die Erschöpfung immer bis zum Limit treibt. Besonders deshalbt, weil der Gegner die Erschöpfung auch bei unserer Einheit erzeugen kann, indem er mit seinen Einheiten nach vorne drückt. Hält man die Erschöpfung immer unter 50%, hat man noch genug Spielraum um auch in der Defensive dem Gegner standhalten zu können bis Hilfe eintrifft. Die Fertigkeit „Stellung halten“ erhöht kurzzeitig die Regenerationsrate der Phalanx Erschöpfung, die Moral und die Nahkampfabwehr. Bei aktiver Fertigkeit regeneriert sich eine Einheit Hopliten 200% schneller als ohne aktive Fertigkeit. Die Fertigkeit gilt für die Einheit, auf der die Fertigkeit aktiviert wird, sowie auf allen anderen verbündeten Einheiten im Wirkungsradius, der 20 m um die Einheit herum reicht.

  • Auswirkung Stufe 5:
    Abklingzeit: 70 Sekunden
    Dauer: 30 Sekunden
    Wirkungsbereich: 20m
    Moral: +42
    Regenerationsrate für Phalanx Erschöpfung: +200%
  • Auswirkung Stufe 10:

    Abklingzeit: 55 Sekunden
    Dauer: 38 Sekunden
    Wirkungsbereich: 20m
    Moral: +57
    Ansturmabwehr: +20%
    Nahkampfabwehr: +20%
    Erhöhung der Phalanx Erschöpfung pro Angriff: -1
    Regenerationsrate für Phalanx Erschöpfung: +200%
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.