Willkommene und unwillkommene Neuigkeiten – Developer Newsletter #2

Die gestern erschienen Developer Newsletter #2 mit dem Titel „Friends, Romans, Countrymen“ enthält willkommene Neuigkeiten, ebenso schockt sie allerdings auch mit teils in meinen Augen fatalen Dingen, aber gehen wir die Neuigkeiten einfach Stück für Stück durch. Diese Änderungen sind aktuell geplant und werden mit den nächsten großen Patch umgesetzt, welcher der Patch auf Version 3.1 sein wird.

Veränderungen an der Kamera

CA selber findet wohl, dass die aktuelle Kamera im Spiel zu wenig Übersicht über das Schlachtfeld gibt. Daher soll es in Zukunft möglich sein nicht nur den Winkel der Kamera, sondern auch deren Höhe zu verstellen. Bogenschützen beispielsweise sind mit der aktuellen Kamera in der Lage das Gelände gut zu überblicken um potentielle Feinde in der Ferne zu sehen oder Kavallerie Angriffe von der hinteren Flanke frühzeitig zu erkennen. Dafür muss der Kamerawinkel flach eingestellt werden. Jedoch ergibt sich jetzt der Nachteil, sagt CA, dass die Bogenschützen keine Krähenfüsse oder Infanteriepfähle mehr sehen, weil man mit dem flachen Winkel das Gelände direkt vor den Einheiten weniger gut einsehen kann. Für anderen Einheiten ziehen jedoch einen Vorteil aus anderen Kamerahöhen. Man muss eben entsprechend variieren! Der neue Modus der Kamera kann in den Optionen aktiviert werden.
Im Endeffekt bleibt die Kameraeinstellung jedoch Geschmackssache.
Ich meine im Wald und im hohen Gras muss man aktuell ja sowieso vorsichtig sein, da gefühlt überall Infanteriepfähle stehen, aber dennoch kann ich mich in all meinen Gefechten während der Open Beta nur an ein einziges Spiel erinnern, in dem ich mit Fernkämpfern in Infanteriepfähle gelaufen bin.
Die neue Kamera kann höher eingestellt werden.

Friendly Fire

Es kann den Sieg kosten, ist total nervig, jeder hasst es, jeder fürchtet es… Friendly Fire. Man denkt immer in den höheren Tiers kommt es nichtmehr vor, aber leider lehrt die Realität etwas anderes.
CA will im nächsten großen Patch Änderungen in diesem Bereich vornehmen. Es gab wohl massive Beschwerden, dass es frustrierend ist wenn man versehentlich auf Verbündete feuert und gefühlt auch nur wenig Kontrolle über solche Sitationen hat. Daher will CA die Kontrolle über solche Situationen erhöhen, in denen verbündete Einheiten sich im Nahkampf befinden.
Dazu wird zunächst die Genauigkeit aller Fernkampf Einheiten erhöht. Die Geschosse werden dadurch weniger streuen und somit auch weniger verbündete treffen. Allerdings bedeutet das nicht, das Verbündete nichtmehr getroffen werden können! Der Beschuss von feindlichen Einheiten, die sich im Nahkampf mit Verbündeten befinden ist dennoch in den meisten Fällen nicht wirklich ratsam und es gibt weitaus effektivere Wege um dem Gegner dennoch Schaden zuzufügen. CA will damit erfahrenen Spielern entgegen kommen, um Friendly Fire in großem Umfang zu vermeiden.
Damit aber Fernkämpfer durch die Genauigkeit nicht zu stark werden, wird der Geschossschaden als Ausgleich reduziert. Laut CA kommen die Fernkämpfer so wieder auf 0 heraus, heisst sie bekommen dadurch keinen Vorteil. Was allerdings dennoch einen gewissen Dmg-Boost bedeutet, ist die Reduzierung der Abklingzeit der Einheitenfertigkeit „Feuer konzentrieren“. Es wird beabsichtigt, dass Fernkämpfer damit öfter gezielt wirken können, wenn Verbündete sich im Nahkampf mit dem Gegner befinden. So muss man nichtmehr nutzlos daneben stehen und zusehen, sondern kann mehr aktiv mitwirken, was vielen Spieler entgegenkommen dürfte.
Diese Änderungen sind jedoch nur ein kleiner Teil eines Friendly Fire Updates, an welchem CA aktuell für Patch 3.1 arbeitet. Darin enthalten sind wohl auf Änderungen im Bezug auf Infanteriepfähle, Krähenfüsse, Hopliten- oder Pikenphalanx und Artillerie.

Optimierung im Bezug auf CPU/GPU

Viele Spieler hatten sich in den vergangen Wochen über CPU Lags beschwert und auch mit selbst ist es schon mehrmals im Stream passsiert, dass ich von jetzt auf nachher richtig harte CPU Lags hatte. CA misst diesem Problem einen hohen Stellenwert zu und arbeitet fleissig daran, diese Sache in den Griff zu bekommen. Man versucht dazu die Grafikberechnung zu reduzieren um vor allem Low End PC’s zu entlasten. Diese Verbesserungen wurden bisher erzielt:

  • Verbesserung der GPU Leistung im Bezug auf die Highlight- und Silhoutten-Shader
  • Verbesserung der GPU Leistung indem die Menge der zu kopierenden Ressourcen reduziert wurde.
  • Verbesserung der Intel GPU Leistung beim Rendern der Vegetation, insbesondere wenn die Grafikqualität für Bäume auf Mittel oder Hoch eingestellt ist.
  • Verbesserung der CPU Leistung bei der Berechnung von Änderungen beim Nebel des Krieges. Heisst wenn jemand scoutet und den Nebel aufdeckt, muss dies ja berechnet werden und ständig Terrain entweder verdeckt oder aufgedeckt werden.
  • Identifizierungsnummern an den Einheiten

    Damit die 3 Einheiten künftig auch auf dem Schlachtfeld auseinander gehalten werden können, werden die Einheiten mit Identifizierungsnummern von 1 bis 3 versehen. Hier seht ihr, wie das dann im Spiel aussieht.
    Einheitenmarker helfen die 3 Einheiten zu unterscheiden

    Elefanten Balancing

    Dieses Thema ist sehr heikel und grade auch ein ziemliches Reizthema innerhalb der Community. Da das Balancing der Elefanten immernoch sehr im Wandel ist und noch vieles muss getestet werden, bevor diese Einheit sich vollkommen ins Spielprinzip einfügt. Aktuell arbeitet CA daran, den Rüstungswert der Elefanten zu reduzieren um ca 24%, aber das sind nur Versuche und noch nichts sicheres. Somit würden die Elefanten anfälliger für Nahkampfschaden und auch für Beschuss z.B. von Slingern und Bogenschützen.
    Fest steht allerdings, dass die Elefanten einen Charge bekommen sollen in den Tier’s 6-9. Die Surus Premium Elefanten auf Tier 5 sind davon ausgenommen, das sie sonst zu mächtig würden im Matchmaking gegen Tier 4. CA will die Elefanten durch diese Änderungen etwas mobiler machen.
    Den Charge halte ich allerdings für vollkommen unangebracht. Die Elefanten sind ja so schon mobil genug und sehr schnell. Mit Hannibals Fertigkeit Eilmarsch, können nichtmal Kriegshunde, Bogenschützen, Slinger oder Speerwerfen vor den Elefanten flüchten. Einzige Möglichkeit ist da immer nur der nächste Wald in den man sich flüchten kann.

    Globales Spielen

    Aktuell befindet sich das globale Spielen im Test. Damit will CA allen Spieler ermöglichen, in einer Gruppe zusammen zu spielen. Bisher war es zwar möglich, dass Spieler aus Russland, Asien, Europa und Nordamerika im selben Gefecht mit- und gegeneinander spielen, das Zusammenspielen in Gruppen war allerdings nicht möglich. Diese Änderung soll das jetzt möglich machen. In der letzten Developer Newsletter stand dieses Feature unter mittel- bis langfristige Ziele aufgeführt. Jedoch konnte CA hier massive Fortschritte machen. Dennoch bleibt abzuwarten, wie „bald“ dieses Feature verfügbar sein wird.

    Reconnect Button

    Bisher kam es leider vermehrt vor, dass beim Laden ins Gefecht das Spiel abgestürzt ist. Aktuell ist es dann nicht möglich sich wieder ins Gefecht zu verbinden. Das soll sich jetzt ändern! CA arbeitet an einen „Reconnect“ Knopf mit dem es möglich ist, sich nach einem Absturz ins Gefecht zurück zu verbinden. Es ist aktuell nichts genaues bekannt, aber vermutlich wird dieses Feature ab Version 3.2 verfügbar sein.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.