Germanicus

Germanicus

Germanicus ist ein offensiver Nahkampf Kommandant. Seine Fertigkeiten sind speziell auf Nahkampfinfanterie ausgelegt und auch nur von diesen nutzbar. Germanicus kanns sowohl defensiv als auch offensiv gespielt werden. Mit seinen Fertigkeiten ist er prädestiniert als Frontline Kommandant. Das bedeutet sein Aufgabe auf dem Schlachtfeld ist mitunter die gegnerischen Einheiten im Nahkampf frontal anzugreifen und den Schaden einzustecken, während andere Spieler beispielsweise mit Kavallerie oder Falxträgern die Flanke angreifen und den gegnerischen Einheiten die Moral brechen.

Germanicus kann sowohl offensiv als auch defensiv spielen. Im Nahkampf ist er kaum zu besiegen.

Vor allem aber geht es darum, den ausgeteilten Schaden von schwächer gepanzerten Einheiten wie beispielsweise den Falxträgern abzulenken oder den Gegner zu beschäftigen und zu binden. So bekommen Einheiten wie Kavallerie jetzt die Möglichkeit auch vorher bewachte Einheiten wie Bogenschützen oder Artillerie zu attackieren und aus dem Spiel zu nehmen.

  • Stufe 1 Fertigkeit – Schwerer Infanterieansturm

    Der Schwere Infanterieansturm ist ab Stufe 1 verfügbar und nur von Nahkampfinfanterie nutzbar. Der Ansturm ist darauf ausgelegt dem Gegner mit dem ersten Angriff schonmal gut Schaden auszuteilen.

  • Auswirkung Stufe 5:
    Abklingzeit: 34 Sekunden
    Dauer: 3 Sekunden
    Bewegungsgeschwindigkeit: +30%
    Beschleunigung: +40%
    Aufprallschaden: +60%
    Zum Schweigen gebracht
  • Auswirkung Stufe 10:
    Abklingzeit: 25 Sekunden
    Dauer: 4 Sekunden
    Bewegungsgeschwindigkeit: +40%
    Beschleunigung: +80%
    Aufprallschaden: +90%
    Ansturmtiefe: +30%
    Geschossabwehr: +20
    Zum Schweigen gebracht
  • Stufe 3 Fertigkeit – Schildkröte

    Die Schildkröte ist eine sehr nützliche Fertigkeit, die sowohl defensiv aus auch offensiv eingesetzt werden kann. Ungefähr ab Stufe 6 können Bogenschützen und Slinger sogut wie keinen Schaden mehr an Einheiten mit aktiver Schildkröte machen, sofern sie nicht hinten angreifen. So kann man unter Beschuss zwar langsam vorrücken, aber dennoch vorrücken. Allerdings bekommen die Einheiten nicht nur einen Bonus, sondern auch gewaltigen Malus als Ausgleich. Einheiten in Schildkröte sind besonders anfällig für Nahkampfangriffe von Invanterie und Kavallerie. Für Artillerie sind sie aufgrund der Bewegunsgeschwindigkeit ein gefundenes Fressen. Man muss die Fertigkeit als bedacht einsetzen.

  • Auswirkung Stufe 5:
    Abklingzeit: 10 Sekunden
    Sichtweite: -70%
    Bewegungsgeschwindigkeit: -20%
    Geschossabwehr: +48
    Nahkampfabwehr: -45%
  • Auswirkung Stufe 10:
    Abklingzeit: 10 Sekunden
    Sichtweite: -40%
    Beschleunigung: +20%
    Bewegungsgeschwindigkeit: -10%
    Geschossabwehr: +72
    Nahkampfabwehr: -20%
    Ansturmabwehr: +25%
  • Stufe 5 Fertigkeit(Ultimate) – Vergeltung/Vengence

    Vergeltung erhöht den Schaden der eigenen Einheit enorm, allerdings sollte die Fertigkeit mit Bedacht eingesetzt werden, da sie eine lange Abklingzeit hat und ein Gefecht ja nur maximal 15 Minuten dauert. Ist Vergeltung aber gut eingesetzt, dann macht man damit brutalen Schaden am Gegner. Teilweise wirkt es dann mehr einem Gemetzel, als einer Schlacht. Solange die Einheite mit aktiver Vergeltung im Kampf sind, bleibt die Fertigkeit aktiv. So kann man einen Germanicus aber auch leicht dazu verleiten seine Fertigkeit einzusetzen, dann aber die eigenen Einheite zurück zu ziehen.

  • Auswirkung Stufe 5:
    Abklingzeit: 300 Sekunden
    Dauer: Die Fertigkeit is solange aktiv, bis die Einheit sich für 10 Sekunden nichtmehr im Kampf befindet.
    Nahkampfschaden: +50%
    Nahkampfangriff: +50%
  • Auswirkung Stufe 10:

    Abklingzeit: 260 Sekunden
    Dauer: Die Fertigkeit is solange aktiv, bis die Einheit sich für 10 Sekunden nichtmehr im Kampf befindet.
    Nahkampfschaden: +105%
    Nahkampfangriff: +120%
    Geschossabwehr: +10
    Beschleunigung: +20%
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.